11 Apr 2018

Uhren | Autor:

Dugena ist auf der Überholspur

Dugena ist auf der Überholspur

Dugena ist einer der Uhrenhersteller, der fasziniert ist vom Motorsport – von der Spannung, dem Adrenalin und dem perfekten Timing. Das mögen die Komponenten vieler Sportarten sein, doch vor allem beim Autorennen sind sie unverzichtbar.
Um die Zeit auch im Alltag immer im Blick zu behalten, bringt Dugena mit der Kemora in diesem Jahr bereits seine dritte Modellreihe im Retro-Look der 70er Jahre heraus. Der Name des sportlichen Chronographen spielt auf die gleichnamige Rennstrecke in Finnland an.

Dugena_Kemora_4460881_Euro 169

Die neue Kemora hat Dugena auf ein Modell aus den 70er Jahren basiert – es ist also kein neues Modell. das auf Retro getrimmt ist, sondern ein altes Modell, der heutigen Zeit in seinem Design – und vor allem auch in seiner Technik angepasst. Die orangen Zeiger fanden sich schon beim Original, so auch die innenliegende Tachymeterskala zur Bemessung von Geschwindigkeiten und Rundenzeiten und die Datumsanzeige auf sechs Uhr. Das Design der beiden Hilfszifferblätter – auf drei Uhr findet sich der Stundenzähler des Chronographen, auf neun Uhr die laufende kleine Sekunde – wurde etwas verändert, und auch die Indizes wurden für die neue Kemora den heutigen Designvorstellungen angepasst.
Die Zeiger und Indizes kommen mit einer Leuchtbeschichtung, um auch im Dunklen eine problemlose Ablesbarkeit sicherzustellen.

Angetrieben wird der Kemora Chronograph von einem Quarzwerk, dem Kaliber VK64 (einem Seiko-Werk, mit dem man wenig falsch machen kann).

Das Gehäuse kommt in der beliebten klassischen Kissenform, hat einen Durchmesser von 42 mm und besteht aus Edelstahl. Dadurch, dass das Gehäuse gebürstet wurde, kommen die Kanten und Formen des ideal zum Tragen. Ebenfalls charakteristisch für viele Uhren, die sich an den Motorsport anlehnen, ist das gelochte Armband aus Leder.

Dugena_Kemora_4460880_Euro 169

Dugena bringt die Keroma in zwei verschiedenen Ausführungen auf den Markt; einmal mit einem strahlend blauen Zifferblatt samt silberner Tachymeterskala und dunkelblauem Armband, und einmal ganz in grau mit einer kontrastierenden, zum schwarzen Armband passenden schwarzen Tachymeterskala.
Beide Modelle schlagen mit einem Preis von knapp 170€ zu Buche.



Die letzten 3 Beiträge von Uhren Ass

, , , , , , ,

Beitrag Kommentieren