07 Mai 2020

Uhren | Autor:

Vacheron Constantin Traditionelle Tourbillon Chronograph

Vacheron Constantin Traditionelle Tourbillon Chronograph

Heute stellen wir euch hier ein ganz besonderes Schmankerl vor; ein außergewöhnliches Modell aus den Grandes Complications-Werkstätten von Vacheron Constantin.
In der Traditionnelle-Kollektion von Vacheron Constantin gehen nun im neuen Traditionelle Tourbillon Chronograph zwei uhrmacherische Komplikationen ein Bündnis ein. Ein Tourbillon, das Wahrzeichen der Haute Horloerie wird mit einem Monodrücker-Chronographen kombiniert und gewinnt dadurch eine stärkere Persönlichkeit und dynamischere Ausstrahlung.

Als moderner Ausdruck der großen Genfer Uhrmachertradition verbindet der neue Traditionnelle Tourbillon Chronograph Präzision und Raffinesse in einer Komplikation, die das Können der Haute Horlogerie symbolisiert. Die Uhr erweckt die ästhetischen Codes und die Eleganz von Vacheron Constantin zum Leben. Abgestuftes Gehäuse und ebensolche Bandanstöße, kannelierter Gehäuseboden, Eisenbahnminuterie, Stunden- und Minutenzeiger im Dauphine-Stil: Der Stil der Traditionnelle-Kollektion in diesem Chronographen ist offensichtlich.

Traditionnelle Tourbillon Chronograph

Der Tourbillon wurde entwickelt, um die Auswirkungen der Schwerkraft auf den Uhrenmechanismus auszugleichen, und gilt als eine der legendären Komplikationen der Haute Horlogerie. Das Tourbillon erscheint in den meisten Fällen im unteren Teil des Zifferblatts. Vacheron Constantin hat sich jedoch dafür entschieden, in diesem Chronographen die Rolle des Tourbillons für das optimale Funktionieren der Uhr damit zu unterstreichen, ihm einen Ehrenplatz zu gewähren: auf der 12-Uhr-Position, wo es alle Augen auf sich zieht.

Das Modell verfügt über eine Gangreserveanzeige bei 6 Uhr und einen 45-Minuten-Chronographen-Zähler bei 3 Uhr. Den Monodrücker für die Chronographenfunktion hat Vacheron Constantin in die Aufzugskrone eingebaut. Diese Funktion verfügt über ein dynamisches Aktivierungssystem das verhindert, dass der Chronographenmechanismus einrastet, wenn nicht genügend Druck auf den Drücker ausgeübt wird. Damit wird auch Bezug genommen auf die ursprünglichen Taschenchronographen: Diese Modelle hatten nur einen Drücker, der häufig in der Krone untergebracht war und nacheinander die Funktionen Start, Stopp und Reset auslöste.
Das Ganze befindet sich in einem 42,5-mm-Gehäuse aus Rotgold, wasserdicht bis 3 bar.

Für all das sorgt das Manufakturkaliber 3200, ein Mechanismus, der anlässlich des 260-jährigen Gründungsjubiläums von Vacheron Constantin vorgestellt wurde. Dieses Chronographenwerk mit Tourbillon und Handaufzug zeichnet sich durch eine Frequenz von 2,5 Hz aus; dadurch ist jede Drehung des Tourbillons optisch leicht zu verfolgen.
Das Tourbillon hat von Vacheron Constantin einen neuen Käfig bekommen, das vom Malteserkreuz inspiriert ist.

Der Traditionelle Tourbillon Chronograph erinnert an seine Ursprünge und stellt dennoch eine avantgardistische Seite zur Schau. Es wird von einem dunkelbraunen Armband aus Alligatorleder komplettiert.

Traditionnelle Tourbillon Chronograph



Die letzten 3 Beiträge von Uhren Ass

, , , , , , , ,

Beitrag Kommentieren