26 Nov 2008

Uhren | Autor:

Das Tourbillon von André Belfort im Test

Wir haben das Tourbillon von André Belfort unter die Lupe genommen und ausführlich getestet. Zunächst möchte ich etwas näher auf den Begriff “Tourbillon” eingehen:

Was ist ein Tourbillon ?

Der Begriff Tourbillon stammt aus dem Französischen und wird in hierzulande mit “Wirbelwind” übersetzt. Er wird in Armband- und Taschenuhren eingesetzt, um Fehler der Ganggenauigkeit aus dem Schwerkrafteinfluss auszugleichen. Durch die unterschiedlichen Bewegungen am Handgelenkt ist das Tourbillon in Armbanduhren vielmehr als technische Spielerei anzusehen.

Tourbillon-Uhren gelten als Meisterwerk der Uhrmacherkunst da deren Anfertigung besonders schwierig ist. Aus diesem Grund sind Tourbillons teuer und sehr begehrt.

André Belfort bietet seit kurzer Zeit in der aktuellen Kollektion einen Tourbillon an. Natürlich haben wir uns sofort eine der 6 verfügbaren Varianten ( stahl silber, stahl schwarz, rosegold silber, rosegold schwarz, gold silber und gold schwarz ) geschnappt und ein paar Tests daran durchgeführt.

( Der André Belfort Tourbillon “9990” – rosegold silber )Zuallererst haben wir die Uhr auf das Zeitmessgerät gelegt. Die Gangabweichung beträgt bei der getesteten Uhr +/- 4 Sekunden pro Tag – bei vollem Gangaufzug. Dieser Wert ist bei einer “normalen” Automatikuhr sehr selten zu betrachten.

Nach diesem Test haben wir überprüft, ob es sich bei dem verwendeten Glas auch tatsächlich um ein Saphirglas handelt ( Die Kriterien für diesen Test können hier und hier nachgelesen werden ). Beide Tests hat diese André Belfort Uhr mit bravour bestanden.


( Blick auf das Tourbillon Werk der AB-9990 )
Neben den Tests sind auch die technischen Details des Tourbillon nicht vernachzulässigen:

Gehäuse: Nickelfreies 316L Edelstahlgehäuse
Legierung: stahl, vergoldet oder rose-vergoldet (je nach Modell)
Steine: 40 Steine
Höhe des Gehäuses: 11 mm
Durchmesser: 36 mm (ohne Krone)
Uhrenblas: leicht gewölbtes Saphirglas auf der Vorderseite, große Einsicht ins Uhrwerk auf der Rückseite (Durchmesser: 24 mm)
Armbandschließe: stahl, vergoldet oder rose-vergoldete Faltschließe
Lederarmband: Echtes Krokodilleder

Bei dem mitgeliefertem Uhrenarmband handelt es sich um ein echtes Krokodilleder-Armband mit Prägung des André Belfort Logos und “Genuine Crocodile” (s. Abbildung)

Der Preis dieser eleganten Luxusuhr beträgt laut unverbindlicher Preisempfehlung von André Belfort zwischen 7490,- € und 7990,- €



Die letzten 3 Beiträge von Thorsten

, ,

Kommentare

9
1 Dez 2008

Sandro says;

Wahnsinnig schöner Tourbilion aber auch ziemlich teuer 🙂

2 Dez 2008

Magret says;

Liebes Uhren-Ass Team,

ich interessiere mich für den Andre Belfort Tourbillon in der Gehäusefarbe gold schwarz. Zu welchem Preis könnten Sie mir diese Uhr anbieten und welche Aufbewahrungsbox ist dabei ? Das Lederetui von Andre Belfort ??

Vielen Dank für die schnelle Antwort

M. Himmelsbacher

4 Dez 2008

admin says;

Hallo Magret,

die eMail mit dem Angebot ist unterwegs 🙂

Bei dem Tourbillon von André Belfort wird eine edle Luxus-Aufbewahrungsbox mitgeliefert – nicht aus Leder, sondern aus Holz mit mehrfacher Klavierlack-Lackierung (wie man sie von Uhrenbewegern kennt..). Hier eine Abbildung:

Andre Belfort Tourbillon Box

Mfg

Christian Gerner

10 Dez 2008

stoppe says;

hi. ich hab mir die andre belford nouvelle renaissance gekauft und mir ist die schachtel dazu kaputtgegangen. kannst du mir eine solche originalbox beschaffen ?

11 Dez 2008

admin says;

Hallo stoppe,

klar – wir schicken dir eine Box zu. Da wir einige André Belfort Uhren in unserem Showroom ohne Uhrenbox haben, können wir mit ein paar Schachteln ohnehin nichts anfangen.

Schick uns einfach kurz die Lieferanschrift ( info@uhren-ass.de ) und du kriegst die Box die nächsten 1-2 Werktage

mfg

Christian Gerner

17 Dez 2008

Erhard says;

Laut Glück TV werden die Uhren ja “Ondre Belford” ausgesprochen. Wie ist denn nun die Aussprache von meiner André Belfort richtig ?

Ondre Belford, André Belfor oder wie es geschrieben wird ?

grüße

12 Mrz 2009

gesundheit says;

Sehr wertvolle Informationen! Empfehlen!

4 Feb 2010

Gletscherkalb says;

Was heißt “+/- 4 Sekunden pro Tag – bei vollem Gangaufzug. Dieser Wert ist bei einer “normalen” Automatikuhr sehr selten zu betrachten.”
Ist das nun gut oder schlecht? Bei einer Uhr dieser Preiskategorie hätte ich eine derartig große Abweichung nicht erwartet.

Gruß,
GK

4 Feb 2010

Uhren Ass says;

Hallo Gletscherkalb,

eine maximale Abweichung von bis zu +/- 4 Sekunden pro Tag ist bei einer Automatikuhr sehr gut. Wie gesagt “bis zu” bedeutet, dass je nach Trage- bzw. Aufbewahrungsart dies der Maximalwert für eine Gangabweichung ist. Natürlich ist dies nicht die Regel da ein solch teuerer Tourbillon natürlich dementsprechend exakt gearbeitet und eingestellt wird.

In unserem Wareneingang landen übrigens des öfteren Automatikuhren mit hoher Gangabweichung – auch von den zahlreichen Luxusmarken, die wir vertreten. Der Grund der Gangabweichung liegt dann beim Transport. Natürlich versenden wir nur einwandfreie und ganggenaue Uhren an unsere Kunden – alle ungenauen Uhren lassen wir – entweder von einem Uhrmacher unserer Uhrmacher – oder vom Hersteller – nachjustieren.

mfg

Christian Gerner

Beitrag Kommentieren