23 Jul 2012

Uhren im Test: Mathis Montabon Réserve de Marche

Uhren im Test: Mathis Montabon Réserve de Marche

Aus aktuellem Anlass (ich habe mir die Réserve de Marche letztens gekauft) möchte ich Ihnen meine Eindruck dieses schönen Zeitmessers nicht vorenthalten. Die Réserve de Marche ist zwar schon bald zwei Jahre auf dem Markt erhältlich, zählt aber immer noch zur aktuellen Kollektion von Mathis Montabon. Ihr Design ist sportlich elegant und hinterlässt einen markanten Eindruck beim Betrachter, was wohl hauptsächlich auf die großen horizontalen Anzeigen von Datum und Gangreserve zurückzuführen ist.

Doch zunächst die technischen Daten: MM-Réserve de Marche-Side

  • Modell Nr.: MM-02
  • Edelstahlgehäuse (316L) nickelfrei
  • Echtlederarmband
  • Automatikwerk Mathis Montabon Kaliber M-2
  • 40 Steine
  • Kratzfestes Saphirglas
  • Datumsanzeige
  • Anzeige der Gangreserve
  • 2 Zeitzonen
  • Schrauben gebläut
  • Durchmesser ohne Krone: 47 mm
  • Höhe des Gehäuses: 15 mm
  • Bandanstoß: 22 mm
  • 5 ATM druckgeprüft
  • Gewicht 138g incl. Armband
  • Unverbindliche Preisempfehlung: 1.450 €

 

Warum habe ich mir die Réserve de Marche gekauft?

Wie bei jedem Luxuskauf (und nichts anderes ist so ein Kauf schließlich) entscheidet natürlich hauptsächlich der persönliche Geschmack. Ich fand das Design einfach äußerst ansprechend, weil unkonventionell und anders und dennoch gesellschaftsfähig und gut tragbar zu Anzug und Krawatte. Durch die große Krone und die noch größeren Ziffern auf dem Zifferblatt in Kombination mit dem äußerst massiven Gehäuse hat die Réserve de Marche auch noch einen recht tooligen Charakter. Ein weiterer Grund für meine Entscheidung zur Mathis Montabon waren die hochwertige Verarbeitung, die zweite Zeitzone und letztendlich auch das ganggenaue Automatikwerk, welches mich bis jetzt nicht enttäuscht hat. Das führt mich zum nächsten Punkt:

Réserve de March-braun-back

Die Technik

Technisch konnte ich im Test keinerlei Mängel feststellen. Sowohl die Verarbeitung des Uhrwerks, als auch die des Gehäuses ist einwandfrei. Anders als bei manch anderem renommierten Anbieter der Luxusklasse ist das Armband der Mathis Montabon äußerst wertig, die Bandanstöße klappern nicht (!) und auch das Tragegefühl ist erste Sahne. Ein kleiner Dorn im Auge ist für den ein oder anderen eventuell die geringe Wasserdichtigkeit (nur 5 ATM, was aber zum Händewaschen völlig ausreichend ist). Für mich persönlich war dies aber kein Grund zur Abwertung, denn schließlich ist die Réserve de Marche nicht als Outdoor-Watch konzipiert, sondern für den (Büro-)Alltag.

 

 

Fazit

Die in fünf verschiedenen Versionen erhältliche Réserve de Marche ist für mich persönlich ein absoluter Hingucker, aber ich muss zugeben, dass das Design durchaus spalten kann. Die Qualität spricht bei der Uhr für sich – was man schon beim ersten Anfassen und Tragen spüren kann. Auch der Tragekomfort ist super, was nicht zuletzt auch von dem tollen Echtlederarmband herrührt.

Réserve de March-braun-Armband



Die letzten 3 Beiträge von Niklas

, , , , , , , , , ,

Beitrag Kommentieren