22 Feb 2008

Uhren | Autor:

Ganggenauigkeit bei Automatikuhren

Automatikuhren: Das sind winzige Maschinen, die uns Tag für Tag, Jahr um Jahr und Jahrzehnt über Jahrzehnt mit einem filigran gearbeitetem Innenleben am Handgelenk begleiten. Viele Automatikuhren-Käufer wissen nicht, dass bei diesen Zeitanzeigern eine geringe Abweichung der Ganggenauigkeit normal ist.

Der Gang einer solchen Uhr ist immer nur eine Momentaufnahme und ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Dabei bestimmten Temperatur, Luftdruck und Trageweise, wie genau eine Automatikuhr läuft.

Eine Gangabweichung von < 6 Sekunden/Tag ist hier sehr gut. Eine “normale” Abweichung liegt in etwa zwischen 10 – 30 Sekunden/Tag..

Tipp:Achten Sie beim (Automatik-)Uhrenkauf darauf, dass die Uhren vorher auf Zeitmessgeräten nochmals vom Händler geprüft wurden, damit Sie eine Uhr erhalten, die mit einer minimalen Abweichung der Ganggenauigkeit läuft.

Uhren-Ass hat extra zu diesem Zweck 2 geschulte Mitarbeiter, die diese und andere Qualitätsprüfungen durchführen. An unsere Kunden werden daher nur Uhren bester Ganggenauigkeit, Qualität und Verarbeitung versendet.



Die letzten 3 Beiträge von Niklas

, ,

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Süleyman
Süleyman
11 Jahre zuvor

Sehr informativ!

Endlich mal nützliche Information im Web über Automatikuhren, wo alles kurz und knapp zusammengefasst wurde.

MFG

trackback
Uhren-Ass Blog » Kaufentscheidung - Quarz- oder Automatikuhr ?
11 Jahre zuvor

[…] Ganggenauigkeit: Grundsätzlich haben selbst günstige Quarzuhren eine sehr geringe Gangabweichung. Anders ist es bei Automatikuhren. Je nach Aufbewahrungsort oder Gebrauch kann die Gangabweichung variieren. Mehr dazu hier: Ganggenauigkeit bei Automatikuhren […]