25 Aug 2010

Uhren | Autor:

Seltsame Zahl „4“

Seltsame Zahl „4“

Wer Besitzer einer Uhr mit römischen Ziffernblatt und wem es nicht sowieso schon aufgefallen ist, der sollte jetzt mal einen genaueren Blick auf seine Uhr werfen. Bei intensiverer Betrachtung des Ziffernblatts fällt auf, dass die Zahl vier als „IIII“ dargestellt wird, anstatt, wie eigentlich üblich, als „IV“. „Wie kommt das?“ wird sich jetzt sicherlich der ein oder Andere fragen, womit wir auch schon beim Thema unseres heutigen Eintrags wären:

Warum wird auf den Zifferblättern von Uhren die römische Zahl „IV“ immer mit „IIII“ dargestellt?

Zur Beantwortung dieser Frage müssen wir in der Zeit „etwas“ zurück gehen. Um genauer zu sein: um ca. 2000 Jahre. Das römische Reich, welches zu dieser Zeit sehr mächtig war, hatte einen recht großen Götterhimmel (der, nebenbei gesagt, dem der Griechen zufälligerweise recht ähnlich sah). Das römische Pendant zum griechischen Zeus – Göttervater des Olymp – hieß Jupiter. Diese Gottheit schrieben die Römer in ihrer Schreibweise „IVPPITER“. Gut zu erkennen ist hier auch schon der Grund für unsere Frage, nämlich die beiden ersten Buchstaben „IV“, die zugleich beim römischen Volk als allgemein anerkannte Abkürzung für ihren Göttervater standen. Dementsprechend war es damals schon unüblich die Zahl vier mit IV darzustellen, da dies ansonsten zwangsläufig zu Verwechslungen geführt hätte und zudem für die gläubigen Römer Gotteslästerung gewesen wäre. Die Zahl vier schrieben die Römer also „IIII“ – genauso wie sie heute noch auf dem Ziffernblatt vieler schöner Uhren zu finden ist. Wer hätte das gedacht?

Übrigens: Diese Schreibweise findet sich natürlich nicht mehr auf allen Uhren mit römischem Zifferblatt, schreibt doch in die Kommentare, wenn Ihr in Besitz einer solchen Uhr seid!



Die letzten 3 Beiträge von Anna-Lisa

, , , ,

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Marcus
11 Jahre zuvor

Sehr interessant, habe mich das schonmal gefragt aber mir konnte nicht einmal mein uhrmacher bei dieser Frage weiter helfen :/

Niklas
11 Jahre zuvor

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Ich hatte schon die Vermutung, dass viele Leute nicht den Grund dieser „Anomalie“ kennen. Es freut mich zu hören, dass ich mit diesem Eintrag helfen konnte! 🙂

Simon
11 Jahre zuvor

Ich finde es schrecklich dass teilweise nicht einmal „Fachleute“ über soetwas bescheid wissen :/

Diamantsplitter 2010-09-20 | jewelblog.de
11 Jahre zuvor

[…] seltsame Zahl "4"auf römischen Zifferblättern -> http://www.uhren-ass.de/blog/129-seltsame-zahl-4/ […]