Schicker Chronograph: Mathieu Legrand Orbite Polaire
Klassisch, männlich, zuverlässig: Die Hindenberg Air Fighter
Jubiläumsuhr: Meister Chronoscope Terrassenbau
Neu bei Union Glashütte – Belisar Chronograph Sport
Mehr von Gaspard Sartre: Mesh-Bänder und Multifunktionsuhren
12 Mrz 2008

Uhren | Autor:

0

Tipps zum Tragen von Automatikuhren

Eine Automatikuhr ist ein präzise gearbeitetes Schmuckstück, welches aus Hunderten von Einzelteilen bestehen kann. Der Besitz eines solchen Zeitmessers ist etwas besonderes - weshalb der Automatikuhrenträger diese selten ablegt und die Uhr somit immer häufiger zum Alltagsbegleiter wird. Man zeigt schließlich gerne, was man hat :-) Ich möchte Ihnen ein paar Tipps geben, wann Sie eine Automatikuhr tragen können und wann die Uhr besser Daheim bleiben sollte. 1. Setzen Sie die Uhr keine...

Mehr lesen
11 Mrz 2008

Uhren | Autor:

10

Anleitung zum Lederarmband wechseln (Federsteg)

Wenn das alte Lederarmband Ihrer Armbanduhr ausgedient hat oder Sie ein Armband gefunden haben, dass Ihnen besser als das Originalarmband gefällt, muss das Lederband ausgewechselt werden. Entweder, Sie gehen nun zum Uhrmacher und lassen sich das Band wechseln - oder Sie nehmen die Sache selbst in die Hand und sparen sich die Euronen. Nachfolgend ein kurzes Tutorial zum Wechseln eines Lederarmbands: Achten Sie darauf, dass Sie nicht versehentlich versuchen, eine Zierschraube herauszudrehen...

Mehr lesen
10 Mrz 2008

Uhren | Autor:

3

Begriffsklärung: “24-Stunden Anzeige”

Unter "24-Stunden Anzeige" versteht man eine separate Anzeige der aktuelle Uhrzeit im 24-Stunden-Modus. Diese Anzeige wird - je nach Ausführung - meißt mit einem Stundenzeiger, oder einem Stunden- und Minutenzeiger bestückt. Ein zweiter Sekundenzeiger ist mir bei einer 24h-Anzeige nicht bekannt. Bei einer 24-Stundenanzeige wird oben 00:00 Uhr und unten 12:00 Uhr dargestellt. Die rechte Hälfte zeigt somit den Vormittag, die linke den Nachmittag an. Folgendes Bild zeigt die 24-Stunden-An...

Mehr lesen
07 Mrz 2008

Uhren | Autor:

1

Funktionsweise einer Automatikuhr

Wie tickt eine Automatikuhr ? Ähnlich wie bei einer mechanischen Uhr funktioniert eine Automatikuhr mit einer Feder, die aufgezogen werden muss. Bei Automatikuhren wird diese Feder mit einem - meißt kugelgelagertem - Rotor (auch häufig "Anker" genannt) aufgezogen, welche sich am hintersten Ende des Räderwerks befindet. Wenn eine Automatikuhr getragen wird, zieht sich diese durch die Bewegung selbst auf. Durch Bewegung der Uhr bleibt der schwere Rotor durch die Masseträgheit an seinem ...

Mehr lesen
06 Mrz 2008

Uhren | Autor:

2

Der Nutzen eines Uhrenbewegers

Wenn Automatikuhren über längere Zeit nicht getragen werden, kann dies einen ungenaueren Gang - bishin zum kompletten Defekt der Uhr - zur Folge haben. Uhrenbeweger verhindern eine Verdickung des Öles in der Uhr. Somit ist gewährleistet, dass die Schmirschicht nicht abreißt. Das kommt widerum der Lebensdauer und Ganggenauigkeit einer Automatikuhr zugute. Wenn man mehrere Automatikuhren besitzt ist es fast unmöglich, jede einzelne Uhr täglich zu tragen. Als Uhrenmacher kann ich einen so...

Mehr lesen