14 Dez 2020

Uhren | Autor:

MeisterSinger Perigraph

MeisterSinger Perigraph

Der Perigraph ist ein Klassiker im Hause MeisterSinger und in diesem Jahr hat der Uhrenhersteller zwei neue Varianten zur bestehenden Kollektion hinzugefügt.
Der Perigraph steht für zwei Gestaltungsideale der Manufaktur: Als Einzeigeruhr wurde er einerseits für alle die konstruiert, die sich nicht von Sekunden und Minuten hetzen lassen wollen, denen es jedoch andererseits wichtig ist, die Übersicht über den Tages- und Monatslauf zu behalten.

Die MeisterSinger Perigraph beeindruckt mit einem offenen Datumsring auf dem Zifferblatt. Zusammen mit der ausgewogenen Typographie sorgt diese Designentscheidung für ein symmetrisches Ebenmaß der Uhr. Bislang hatte dieser Datumsring stets dieselbe Farbe wie das umgebende Blatt und setzte sich davon nur dadurch ab, dass er etwas tiefer liegt. Doch in den beiden neuen Modellen betont der Uhrenhersteller die Geometrie des Zifferblatts mit kräftigen in ungewöhnlicher Kombination. Bei der ersten Version stehen markante dunkle Töne nebeneinander, unterscheiden sich jedoch auch in ihrer Oberflächenstruktur. Der Großteil des Blattes ist tiefblau und mit einem Sonnenschliff versehen, der äußere Rand und der Datumsring sind schwarz mattiert. Weiße Typographie und rote Markierungen sorgen auf dem dunklen Hintergrund für eine gute Ablesbarkeit.
Die zweite Variante zeigt den dynamischen Farbkontrast von einem blauen Blatt und dem matten Lichtgrau des Datumsrings, wobei letzteres auch vom äußeren Rand, welcher die Minuterie trägt, wieder aufgegriffen wird. Auch hier wird das Zifferblatt durch die sachliche MeisterSinger-Typographie in Weiß mit roten Akzenten strukturiert.

Die Perigraph ist mit einem gebürsteten Edelstahlgehäuse ausgestattet. Es hat einen Durchmesser von 43 Millimetern und fällt for allem durch seine gerundete Linienführung und die schmale Lünette auf, die sich ganz in den Dienst des Zifferblattes stellt.
Im Inneren des bis 5 atm wasserdichten Gehäuses arbeitet ein Schweizer Automatikwerk. Das Sellita 200-1 bietet eine Gangreserve von ca. 38 Stunden und ist durch den verschraubten Boden aus Saphirglas einsehbar.

MeisterSinger liefert die Perigraph an einem farblich passenden Armband aus Leder.



Die letzten 3 Beiträge von Uhren Ass

, , , , , ,

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Michael R.
3 Monate zuvor

Gefällt mir schon sehr gut, habe mich die letzten Jahre immer mehr an das Einziger Konzept gewöhnt und kaufe mir so etwa eine neue pro Jahr. Wird auch immer intuitiver das Ablesen, wenn man sie eine länger besitzt. Sehr gut auch, das Schweizer Qualität verbaut wird!

Tanja Glück
3 Monate zuvor

Schöner Artikel und gute Vorstellung des Einzeigerkonzeptes. Das Konzept ist mir mittlerweile sehr geläufig – ich besitze nämlich seit einigen Monaten auch eine Einzeigeruhr und ich finde die Philosophie dahinter toll. Die Uhr trägt wirklich dazu bei, dass ich entspannter mit der Zeit umgehe und generell fühle ich mich dadurch entschleunigt. Meine Botta Design Uhr möchte ich somit auch nicht mehr hergeben. 🙂 Design, Verarbeitung und Service sind 1A. So eine Einzeigeruhr ist nur zu empfehlen. Besonders wenn man sich mal nach etwas „Außergewöhnlicherem“ umsehen möchte.