16 Dez 2020

Uhren | Autor:

Frederique Constant Ladies Automatic Small Seconds

Frederique Constant Ladies Automatic Small Seconds

Intensive Momente und Begebenheiten verbinden wir häufig mit nur einigen wenigen Sekunden. Diesen unvergesslichen Augenblicken möchte Frederique Constant mit seiner neuen Ladies Automatic Small Seconds ein Zeichen setzen. Dafür hat der Uhrenhersteller die Ladies Automatic zum ersten Mal mit einer dezentrierten kleinen Sekunde ausgestattet. Und dabei die Uhr auch gleich für noch mehr Subtilität, Anmut und Feminität komplett überarbeitet.
Die Ladies Automatik Kollektion von Frederique Constant verkörpert wie kaum eine andere Reihe den Geist der Manufaktur. Die Uhren sind originelle Kreationen entworfen für Frauen. Sie bieten die gewohnt hohe Qualität Schweizer Uhrmacherkunst, sind attraktiv designt und bezahlbar.

Das Herzstück der neuen Ladies Automatic Small Seconds ist ein völlig neues Zifferblatt, das sich vor allem durch eine dezentrierte kleine Sekunde auszeichnet. Ihre Platzierung auf der 9-Uhr-Position macht diese Komplikation besonders diffizil. Und ganz nebenbei entsteht so eine faszinierende Asymmetrie, die durch drei Farbtöne in Verbindung mit einem Stundenkreis aus Perlmutt unterstrichen wird: Blau, Weiß oder Braun, je nach gewählter Ausführung.
In der Mitte der großen römischen Ziffern angezeigten Stunden hat Frederique Constant ein für seine Damenmodelle unverkennbares Motiv aufgegriffen, das vertikal angeordnet ist und der Uhr ein einzigartiges Relief verleiht. Dieses fängt das darauf fallende Licht ein, reflektiert und streut es. Über diese Guillochierung schweben die Zeiger und an ihrer Seite befindet sich die kleine Sekunde mitsamt einer Scheibe im Sonnenschliff.
Das Zifferblatt wird von einem Datumsfenster auf der 6-Uhr-Position komplettiert.

Angetrieben werden die Ladies Automatic Small Seconds vom Kaliber FC-318. Dieses Automatikwerk ist durch den gläsernen Boden einsehbar und bietet eine Gangreserve von ca. 38 Stunden.

Bei den vier Versionen der Ladies Automatic Small Seconds unterscheiden sich nicht nur die Zifferblätter farblich voneinander. Zwei Gehäuse bestehen aus purem Edelstahl, zwei wurden mit einer Beschichtung aus Roségold versehen.
Drei der Modelle sind mit einem marinen Armband aus Alligatorleder versehen, das vierte, ebenfalls in Anlehnung an sein Zifferblatt, mit einem Alligatorlederarmband in braun.



Die letzten 3 Beiträge von Uhren Ass

, , , , , ,

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Tanja Glück
3 Monate zuvor

so ein Alligatorarmband wäre nichts für mich…das sieht bei mir nichts gleich…damit würde ich mich sogar unwohl fühlen, um ehrlich zu sein. Da gibt es meiner Meinung nach deutlich schönere Armbänder – am besten wäre natürlich, wenn man diese selbst auch aussuchen und tauschen könnte.